Philosophie

Das HERZ-Konzept als Grundlage meiner Arbeit beruht auf einem ganzheitlichen Menschenbild, welches sich hauptsächlich auf unsere Möglichkeiten und Chancen konzentriert: Jeder Mensch hat ein wunderbares, vollkommenes Potenzial, das er nutzen kann. Viele sind sich dessen nicht oder nur selten bewusst. Wenn wir uns darauf besinnen und uns für diese Idee öffnen, werden wir liebevoller und stärker.

HERZillustration

Das HERZ-Konzept ist ein Mindmap, dessen vier Hauptästen je eine Qualität zugeordnet ist, die mit einem Buchstaben des Wortes Herz beginnt.

Das Ziel von Persönlichkeitstraining und Coaching ist es, zu sich, zum eigenen Herzen und von dort zu dem dir eigenen Potenzial zu gelangen. Alle Methoden haben dieses eine Ziel. Wer sein Potenzial entdeckt, wird mit großer Wahrscheinlichkeit auch erfolgreich sein bei dem, was er*sie tut.

Das ganzheitliche HERZ-Konzept der Persönlichkeitsentwicklung beginnt im Zentrum mit dem Herzen, was seine zentrale und eminente Bedeutung betont. In diesem Falle ist nicht das biologische Herz, sondern das Herz als unser zentrales Fühlorgan gemeint.

Die persönliche Entwicklung soll vom Herzen getragen sein. Vom Zentrum des Mindmaps leite ich vier Qualitäten ab, die jeweils mit einem der vier Buchstaben des Wortes „Herz“ beginnen. Jede dieser vier Qualitäten ist ein wichtiger Aspekt der Persönlichkeitsentwicklung. Diese vier Aspekte bestimmen meine Trainings vor, meistens stehen dabei ein oder zwei Aspekte im Vordergrund. Z.B. ist der Scherbenlauf aufgrund seiner Power-Qualität vorwiegend bei „energetisch“ anzusiedeln, hat aber auch viel mit dem Aspekt „raumgreifend“ zu tun, da das Ergebnis einen erweiterten  Aktionsradius im Leben bedeutet. Die Workshops Mental-Training und Scherbenlauf sind aufgrund der Wirkungen der kraftvollen Interventionen vordergründig raumgreifend. bzw. raumerweiternd. Zentrierend dagegen ist z.B. der Meditations-/Achtsamkeitsworkshop.

Die vier Qualitäten im Einzelnen:

Holistisch: Ganzheitlicher Aspekt. Er besagt, dass alles, was ich in einem Bereich meines Lebens ändere, die anderen Lebensbereiche beeinflusst. Höre ich beispielsweise mit dem Konsum einer Droge auf, so hat das nicht nur Auswirkung auf meine Gesundheit, sondern auch auf meine Beziehungen.

Energetisch: Power, Sport, Aktivität. Alles, was mich und mein System in Bewegung bringt, z.B. ein Scherbenlauf, der viel Energie freisetzt. Ebenso auch kraftvolles Atmen, Jonglieren oder Tanzen.

Raumerweiternd: Aktivitäten, die mir helfen, meinen Lebensraum zu erweitern, z.B. die Veränderung meiner unbewussten inneren Haltungen und Gewohnheiten durch Affirmationen. Es geht darum, die eigenen Grenzen auszudehnen, nicht jedoch, sie zu überschreiten.

Zentriert: Alles, was dazu dient, in die eigene Mitte zu gelangen: Entspannung, Meditation, Achtsamkeit und, ganz wichtig, ein aufbauendes und förderliches Selbstbild. Dies schließt wieder den Kreis zum Zentrum, zum Herzen.